• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size

Suche im Sortiment

Neuheiten im Sortiment

MCD 350 AC
MCD 350 AC
€5.950

MA 9000 AC
MA 9000 AC
€12.980

MA 9000 AC
MA 9000 AC
€12.980

MA 8900 AC
MA 8900 AC
€8.980

Stichworte

Hifi-Highend
Was unterscheidet einen guten Hifi-Highend Verstärker von einem normalen Hifi Verstärker?
Gibt es eine Hifi-Highend Norm?

Fachaufsatz aus dem Hifi-Highend Katalog 2000: >> weiterlesen...

+ + + Bundesweiter Verkauf und Vorort-Service + + + Hotline 069 / 28 79 28 + + + www.raum-ton-kunst.de + + + Bundesweiter Verkauf und Vorort-Service + + + Hotline 069 / 28 79 28 + + + Bundesweiter Verkauf und Vorort-Service + + + Hotline 069 / 28 79 28 + + + www. raum-ton-kunst.de
AusdruckenE-Mail
CD-Player arrow Reference 069
Solo NeoClassic 061

Reference 069

Der 069 markiert in mehrerlei Hinsicht den Aufbruch zu einer neuen Gerätegeneration.

( Burmester )
€41.460

Zum Reservieren dieses Produktes, Fragen oder Vorführtermin-Wünsche klicken Sie hier


Der 069 markiert in mehrerlei Hinsicht den Aufbruch zu einer neuen Gerätegeneration. Er bringt gleich mehrere neue Technologien mit sich, die auch in der Zukunft in andere Burmester Produkte hineinwachsen werden. Der 069 vereint diese neuen Technologien mit dem bewährten Burmester Belt-Drive aus dem 969 und verbindet alles zu einem CD Player, der auf allerhöchstem Niveau die Spitze des derzeit Machbaren darstellt.

Die High End Schmiede Burmester Audiosysteme stellte schon während der IFA 1991 den ersten CD-Player mit Riemenantrieb vor (den Burmester 916). Über mehre Entwicklungsstufen wurde der Belt-Drive immer weiter perfektioniert und basiert in der heutigen Version auf der Laser Abtasteinheit aus dem Philips CD2 PRO. Der aufwändige Aufbau des Belt Drive wird in präziser Handarbeit in Berlin bewerkstelligt, alles wird im Hause Burmester gebaut. Viel Fingerspitzengefühl und langjährige Erfahrung sind erforderlich, um die komplexe Technik in ein zuverlässiges Abtastsystem einzubauen. Viele langwierige Tests sichern die Fertigungsqualität auf höchstem Niveau ab.

Warum riemengetriebener CD-Spieler?

Nahezu alle am Markt verfügbaren CD-Spieler sind direktgetriebene Systeme, d.h. dass die Antriebswelle, die CD-Aufnahme und der Motor eine starre Verbindung eingehen. Weiterhin sind die Motoren meist billige Massenware, dies betrifft im Besonderen die nicht hochwertigen Lager. Aufgrund dessen kann eine gleichmäßige sanfte Rotation nicht garantiert werden. So überträgt sich das Vibrieren und Taumeln der Antriebsmechanik direkt auf die CD-Aufnahme bzw. direkt auf die CD. Aufgrund dessen ist eine fehlerfreie Abtastung durch den Laser nicht möglich. Durch die Fehler gehen kleine Signalanteile verloren! Genau diese Signalanteile sind es aber, die das menschliche Ohr als Räumlichkeit und Musikalität wahrnimmt. Daher wird digitale Musikwiedergabe als zweidimensional oder synthetisch empfunden. Die Lösung wurde bereits gefunden und hat sich in den vergangenen Modellen 979, 969 und 001 bewährt und ist bis heute einzigartigartig und unübertroffen. Da aus offensichtlichen Gründen direktgetriebene CD-Spieler nicht mit analogen Schallplattenspielern konkurrieren können, hat Dieter Burmester im Jahr 1990 das Prinzip des Riementriebs für CD-Spieler erfunden und 1991 mit dem 916 den ersten riemengetriebenen CD-Spieler auf den Markt gebracht. Seit 1995 werden diese riemengetriebenen CD-Laufwerke bei Burmester Audiosystem GmbH in Berlin hergestellt. Die Vorteile eines riemengetriebenen CD-Spielers sind auf der einen Seite die vollständige Abkopplung der digitalen Lasereinheit von den mechanischen Einflüssen des Antriebsmotors. Auf der anderen Seite ermöglicht es den Einsatz von kräftigen Motoren und Antriebswellen sowie wirksamen Stabilisatoren im bewegten Massesystem.

Die CD-Aufnahme des 069 sitzt auf einer 4mm starken Achse, die sich in Präzisionslagern dreht, die nicht mehr als drei tausendstel mm Toleranz besitzen. Das garantiert eine absolut gleichmäßige Rotation ohne ein taumeln, vibrieren oder resonieren. Dadurch ist die Abtastung der CD mit keinem mechanischen Jitter behaftet.

Warum der schwere Laufwerksblock?

Das CD-Laufwerk des 069 ruht auf einem aus einem Stück gefrästen schweren resonanzarmen Metallblock. Diese mechanische Abschirmung entkoppelt durch ihre Masse das CD-Laufwerk von mechanischen oder akustischen Interferenzen wie z.B. Trittschall oder Schallwellen der Lautsprecher.

Weiterhin ist das Gehäuse aus 10mm starken Aluminiumplatten gefertigt, was zu einem Gesamtgewicht von 25kg führt. Um die Unempfindlichkeit gegen mechanische Interferenzen weiter zu erhöhen, steht das Gerät auf Karbonfaserdämpfungsfüßen auf seiner eigenen Bodenplatte. Das externe Netzteil des 069 wiegt über 25kg.

Lässt sich Geschwindigkeitsänderung mit einem Riemenantrieb handhaben?

Im Gegensatz zu analogen Plattenspielern, die während der gesamten Spielzeit mit konstanter Winkelgeschwindigkeit rotieren, ändert sich die Rotationsgeschwindigkeit der CD linear zum Abtastradius. D.h., um einen gleichmäßigen Datenstrom während der Abtastung zu erreichen, muss die Rotationsgeschwindigkeit der CD kontinuierlich reduziert werden, da die Datendichte zum Rand ansteigt.

Die Sicherstellung der korrekten Rotationsgeschwindigkeit an jedem beliebigen Abtastpunkt der CD stellte die größte Herausforderung bei der Entwicklung des Riementriebs für CD-Spieler dar. Erreicht wurde es durch die höchstkomplizierten auf Mikrokontroller basierenden Steuereinheit. Diese Einheit bezieht alle Variablen der Laufwerkseinheit wie z.B. den Motor, den Riemen, die Präzision der Welle und die Stabilisatoren in die Rechnung mit ein und garantiert so eine absolut gleichmäßige Rotation der CD.

Neben der Verwendung eines speziell für Burmester in der Schweiz produzierten verwindungsarmen Motors finden nur Präzisionsachsen und Qualitätslager Anwendung, die in keinem anderen CD-Laufwerk der Welt zu finden sind.

Die Merkmale des 069 in Kürze

  • Das modulare Konzept des 069 macht ihn zukunftssicher für neue digitale Formate (wer weiß heute, welche Formate überleben oder kommen)
  • Burmester Reference Belt Drive CD-Laufwerk basierend auf der CD2 PRO-Lasertechnologie
  • Die Laufwerkseinheit wird in Handarbeit bei Burmester in Berlin hergestellt
  • Die durch Mikrokontroller gesteuerte Laufwerkseinheit besteht aus einem in der Schweiz gefertigten verwindungsarmen CD-Motor höchster Qualität, 4m starken Spezialachsen, Präzisionlagern und zusätzlichen Stabilisatoren. Das garantiert den größtmöglichen Gleichlauf und die beste Abtastung
  • Absolute Unempfindlichkeit gegen Interferenzen durch das schwere Kammersystem und die Verwendung einer speziellen Basisplatte mit Karbonfaserdämpfung zur mechanischen Entkopplung
  • Nahezu luftdichte und schalldichte Kapselung der CD-Kammer durch die schwere Präzisionslaufwerksabdeckung
  • Verwendung eines speziellen Oszillators mit minimalem Phasenrauschen und höchster thermischer Stabilität unmittelbar neben dem Sample-Rate-Converter
  • Zwei digitale Ausgänge (RCA, TOSLINK)
  • Drei digitale Eingänge (2x RCA, 1x TOSLINK)
  • Netzteil mit externem Gehäuse mit getrennten überdimensionierten Ringkerntransformatoren für digitale und analoge Spannungsversorgung
  • Die Versorgung der verschiedenen Komponenten wird durch ein zentrales Verteilungssystem mit speziellen DC-Filtern für kompromisslose Entkopplung realisiert
  • Gesamtfilterkapazität des Netzteils über 60000 µF
  • Filter zur Verringerung der elektromagnetischen Empfindlichkeit in jeder Stufe
  • Gehäuse in silber oder schwarz eloxiert erhältlich. Bedienelemente und Schrauben auch in Gold erhältlich
  • System-Fernbedienungsgeber im Lieferumfang enthalten
  • Chromfrontplatte in 17,7´´ oder 19´´ Breite erhältlich
  • Spezielle Gerätefüße können direkt oder unter Verwendung von Karbonfaserdämpfungsplatten auf der Bodenplatte ruhen
  • Netzteil im Reference Line- oder wahlweise im Top Line-Gehäuse
  • Das modulare Konzept des 069 macht ihn zukunftssicher für neue digitale Formate (wer weiß heute, welche Formate überleben oder kommen)

Analoger Eingang:

Der 069 besitzt außerdem einen symmetrischen analogen Eingang (XLR), der direkt auf der Frontplatte anwählbar ist. Die Eingangsempfindlichkeit ist im Set-up Menu einstellbar.

Analoge Ausgänge:

  • 1 symmetrischer analoger XLR-Eingang (Stereo), Eingangsempfindlichkeit ist im Set-up Menu einstellbar
  • 1 symmetrischer analoger XLR-Ausgang (Stereo), Lautstärke regelbar oder fest eingestellt wählbar
  • 1 asymmetrischer analoger RCA-Ausgang (Stereo) mit eigenem Treiber, Lautstärke regelbar oder fest eingestellt wählbar
  • 1 asymmetrischer analoger RCA-Ausgang (Stereo) mit eigenem Treiber für analoge Bandaufnahmen, Lautstärke fest eingestellt

Digitale Ausgänge:

  • 1 asymmetrischer digitaler RCA-Ausgang (75 Ohm)
  • 1 optischer Digitalausgang für Breitbandglasfaserverbindung (TOSLINK)
  • Jeder Ausgang besitzt seinen eigenen Treiber und kann gleichzeitig ohne Qualitätsverlust verwendet werden

MMI Modul Steckplatz:

  • Zusätzlicher freier Steckplatz für zukünftige digitale oder analoge Ein- oder Ausgänge

Analoge Ausgänge: Digitale Eingänge:

Die digitalen Eingänge verarbeiten Signale mit einer Abtastfrequenz von bis zu 96 kHz. Alle ankommenden Signale werden durch interne Sample Rate Conversion (SRC) auf 96 kHz oder 192 kHz verarbeitet.

Burmester Link:

Das gesamt Gerät kann über BURmesterLINK durch alle üblichen, geläufigen Home-Automatisierungssysteme wie Crestron™, AMX™, PC o.ä. gesteuert werden.

Gewicht: ca. 25 Kg

Abmessungen (BxHxT):
450 x 160 x 340 mm (Hauptgerät)
450 x 160 x 340 mm (Netzteil im Reference Line Gehäuse)
482 x 95 x 340 mm (Netzteil im Top Line Gehäuse)